Samstag, 11. Juni 2016

Jürgen Schäfer - Der Krankheitsermittler



"Das Johannesevangelium beginnt mit dem Satz "Im Anfang war das Wort". Und in jedem Medizinlehrbuch sollte vorangestellt werden: "Am Anfang steht die korrekte Diagnose".

Verlag: Droemer-Knaur - 245 Seiten - ISBN: 9783426276440 - Veröffentlichung: 20. August 2015

Klappentext 

Für Patienten ist Professor Jürgen Schäfer oft die letzte Hoffnung. Viele kommen nach einer Odyssee durch Praxen und Kliniken todkrank zu ihm. Wie er und seine Kollegen mit den Methoden und Möglichkeiten der modernen Medizin sowie detektivem Spürsinn den Krankheiten auf die Spur kommen, das erzählt "Deutschlands Arzt des Jahres" am Beispiel dramatischer Fälle. 

Meine Meinung

Auch wenn ich hier eigentlich keine RTL-Zitate wiedergeben möchte, ist es sehr treffend:

"Professor Jürgen Schäfer ist der deutsche Dr. House"

Ob es dieses Zitat auch geben würde, wenn Dr. House nicht immer auf RTL ausgestrahlt worden wäre, sei hier mal unberücksichtigt.
Ich würde außerdem noch ergänzen wollen, dass er ein paar Level menschlicher und sympatischer ist, als der gute alte Dr. House.
Professor Jürgen Schäfer ist der Gründungsdirektor des "Zentrum für unerkannte und seltene Erkrankungen" an der Uniklinik Marburg.
Im Buch erzählt er in Kurzgeschichten von wahren Fällen (also richtige wahre Fälle, nicht wie bei Blair Witch) und den verzweifelten Patienten, die ohne Diagnose zu ihm kamen, etliche vorangegange Arzbesuche zum Trotz. Und Prof. Schäfer hat herausgefunden, an welcher Erkrankung sie litte. Eben wie Dr. House. 
Neben geläufigen Krankheitsbildern wie z.B. Borreliose, werden auch sehr seltene Erkrankungen, von denen ich als Medizinerin, noch nie etwas gehört habe. Beispielsweise das Friedman-Goodman-Syndrom. 
Meiner Meinung nach eignet sich das Buch sowohl für Medizinstudenten, Ärzte und anderes ärztliches Personal, als auch für Menschen ohne medizinisches Vorwissen, da Prof. Schäfer alles sehr verständlich und einfach erklärt und alles auch für Laien interessant sein kann, einem Arzt über die Schulter zu schauen.
Das Buch liest sich sehr flüssig und alle Fälle sind spannend. Ich wollte unbedingt wissen, woran ein Patient leidet und vor allem, ob Prof. Schäfer es herausfindet. 
Da in Deutschland immer noch viele Menschen an einer unerkannten Krankheit leiden, ist es wahrscheinlich auch für diese sehr interessant das Buch zu lesen. 
Die Klinik bezeichnet sich natürlich nicht als "Dr. House Klinikum", da auch hier nicht immer eine Diagnose gestellt werden kann. 
Bei Prof. Schäfer steht der Mensch im Mittelpunkt, was leider immer noch nicht der Normalfall ist und ich habe den Eindruck, dass er ein herausragender Arzt ist. Es ist von enormer Bedeutung, dass es solche Zentren in Deutschland gibt und ich hoffe, dass in Zukunft weitere solcher Einrichtungen folgen.

Fazit

Mediziner sollten dieses Buch unbedingt lesen! Aber auch für Leute, die mit Medizin nichts am Hut haben, wird das Buch interessant sein. 
Fans von Dr. House werden es lieben!


Übrigens leiden in Deutschland ca. 4 Millionen Menschen an einer seltenen Erkrankung. Als selten gelten Krankheiten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen betroffen sind. 



verfasst von Happy_Days_of_Milena

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen