Donnerstag, 14. Juli 2016

Raymond Chandler - Der große Schlaf


"Es war gegen elf Uhr morgens, Mitte Oktober, ein Tag ohne Sonne und mit klarer Sicht auf die Vorberge, was klatschkalten Regen verhieß."
Verlag: Diogenes - 201 Seiten - ISBN: 325720132X - Veröffentlichung: 1932 - Originaltitel: The Big Sleep

Klappentext

General Sternwood, ein alter invalider Kapitalist (Öl), hat sich eine gewisse Integrität bewahrt. Seine jüngste Tochter Carmen wird bereits zum zweiten Mal erpreßt, und Marlowe soll der Sache ein Ende machen. 

Meine Meinung

Endlich habe ich es geschafft, diesen Klassiker der Kriminalliteratur zu lesen.
 Nachdem ich besonders im letzten Jahr so richtig auf das Buch aufmerksam geworden bin, und zwar durch die Empfehlung von niemand geringerem als Declan Burke, der beim irischen Leseabend mit Sam Millar verraten hat, dass er ohne Raymond Chandler nicht zu dem geworden wäre, was er jetzt ist; nämlich Autor. „Der große Schlaf“ hat ihn sehr geprägt.
Neben Burke schwärmen auch Blogs, denen ich folge, durchweg von diesem Meilenstein. Man muss sich mal vor Augen führen, dass das Buch von 1939 (!) ist. Wahnsinn.
„Der große Schlaf“ hat also vor fast 80 Jahren schon alles gehabt, was einen guten Krimi auszeichnet: einen verschlagenen Plot, Mord, Gewalt, Alkohol, Knarren, Geld, Verfolgungsjagden, Sex und einen abgefuckten Detektiv, der nichtsdestotrotz bzw. besonders deshalb die coolste Sau ist, die man sich vorstellen kann (besonders 1939!!), trockener Humor inklusive.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und kann euch nur empfehlen, trotz des Überangebots von Krimis, das wir heutzutage haben, diesem Werk einen Platz in eurem Bücherregal bereitzustellen.

"Was machte es schon, wo man lag, wenn man tot war? In einem schmutzigem Tümpel oder in einem Marmorturm oben auf einem hohen Berg? Man war tot, man schlief den großen Schlaf, man brauchte sich um solche Dinge nicht mehr zu kümmern."

Fazit

Die Mutter aller Krimis!!




Kommentare:

  1. Ich hab komischerweise nie was davon gehört.
    Gott sei dank hat sich das gerade geändert :)
    Werd ich mir definitiv mal genauer anschauen
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich Der Klassiker. Und, wie gesagt, auch ich habe lange Zeit nichts über das Werk gehört, aber es gehört in jede Krimibücherei ;-)

      Löschen