Freitag, 29. Juli 2016

Dennis Lehane - In der Nacht

"Ein paar Jahre später fand sich Joe Coughlin auf einem Schlepper im Golf von Mexiko wieder."

Verlag: Diogenes - 584 Seiten - ISBN: 3257243154 - Veröffentlichung: 2013 - Originaltitel: Live by the Night

Klappentext

Amerika während der Prohibition. Joe Coughlin, ein kleiner Handlanger des Syndikats in Boston, steigt in Florida zum mächtigsten Rum-Schmuggler seiner Zeit auf. Und setzt sein Leben aufs Spiel - aus Liebe zu einer Frau. 

Meine Meinung

Finally!! Endlich habe ich "In der Nacht" gelesen. Wie lange hatte ich das Buch auf meiner Bucketlist. Und all die begeisterten Blogger, die versammelte Presse - sie alle können nicht irren.
Dennis Lehane ist (natürlich) ein großer Autor und "In der Nacht" ist nicht nur einer der besten Krimis, die ich bisher gelesen habe, sondern auch eins der besten Bücher, die bisher gelesen habe. Kein Wunder, dass auch "In der Nacht" bald ins Kino kommt (wahrscheinlich 2017, den Cast findet ihr bei IMDB). Unfassbar, an wie vielen Produktionen er schon beteiligt war oder für die er maßgeblich verantwortlich war.
Auch wenn ich kein großer Fan der Thematik "Prohibition" bin, so hat mich "In der Nacht" von Anfang an gefesselt. Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein Faible für die Stadt Boston habe und genau hier beginnt die Geschichte um den jungen Joe Coughlin. Lehane beschreibt seinen "Werdegang" so eindringlich, dass ich das Buch erst aus den Händen gegeben habe, als meine Augen zugefallen sind. Ein wahres Epos. So hofft, leidet und freut man sich mit Coughlin, dem typischen Antihelden.
Das einzige Manko der Geschichte ist, dass sie so kurz ist. Am Ende geht alles ganz schnell, zu schnelle, wir sind nicht mehr "In der Nacht". Aber am Ende gibt es nicht mehr zu sagen.

Fazit

Unbedingt lesen. Bevor der Film im Kino startet.




Auch Lucky Luciano hat einen Gastauftritt.


Homepage von Dennis Lehane

Dennis Lehane bei Wikipedia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen