Freitag, 7. Oktober 2016

Max Bentow - Der Traummacher

"Willst du ein paar Fotos von mir schießen?"

Verlag: Goldmann / Der Hörverlag - 384 Seiten / 620 Minuten - ISBN: 3442205107 - Veröffentlichung: 22. August 2016 - 6. Teil der "Nils-Trojan"-Reihe 

Klappentext

Simona ist eine lebenslustige junge Frau und gründet, gemeinsam mit ihrer Freundin Alina, eine Werbeagentur in Berlin  und dann erliegt sie eines Nachts auf tragische Weise ihrem Herzleiden.
Ihre Mutter ist fortan eine gebrochene Frau, die das Trauma nicht überwinden kann. Doch dann ereignet sich etwas unfassbares - sie wird im Keller ihres Hauses auf bestialische Weise ermordet, ihr Körper ist mit Bissspuren übersät. Nils Trojan und sein Team sind noch nie mit einem solchen schockierenden Anblick konfrontiert worden. Doch dies ist erst der Anfang, denn wenig später wird auch Alina tot aufgefunden, ihr Hals entstellt von denselben grausamen Malen. Nils Trojan ermittelt fieberhaft, und was er enthüllt, führt die Hörer/Leser an den schwärzesten Abgrund, in den sie je geblickt haben...

Meine Meinung

Wir sind in Berlin und begleiten Nils Trojan in seinem Urlaub. Nach der Rückkehr des Federmanns hat er sich das auch redlich verdient. Denkste. Ein Klassiker in der Krimi- und Thrillerliteratur ist der Ermittler, der den Urlaub abbrechen muss, weil ein wahnsinniger Mörder sein Unwesen treibt.

Während er allerdings relativ spät in den Plot einsteigt und dann auch eher richtungslos, geht in Berlin und Umgebung schon die Post ab.
Was rasant und spannend klingt ist es leider nicht nur. Besonders das erste Drittel hat es mir gar nicht angetan. Es scheint, als fehlt es nicht nur Nils Trojan an der richtigen Richtung, sondern auch dem Buch. Und dann kehren auch noch die (Un)Toten zurück?? Zombies oder Kannibalen?? Okay, kann ich mit leben. Aber dann auch noch eine Spur Übersinnlichkeit?? Das ist gar nicht meins.
Der Plot kommt also, trotz all der (verwirrenden) Action, nicht so recht in Schwung.

"Lass mich dein Traummacher sein."

Aber mit den Ermittlungen Trojans geht es auch mit der Story voran. Und das tut dieser auch gut. Denn nach und nach lichtet sich das Feld und mögliche Täter und Motive kristallisieren sich heraus. Auch wenn mir das in diesem Fall ein bisschen zu vorhersehbar ist.

Nichtsdestotrotz konnte ich mich mit "Der Traummacher" anfreunden.

Das Hörbuch ist gut und spannend gelesen, Max Bentow hat eine sehr angenehme und passende Stimme. Ich könnte mir vorstellen, dass er noch weitere Hörbücher liest.
Die Stimme von Yara Blümel ist besonders. Sie sticht als Gegensatz zu der dunklen Stimme von Bentow heraus. 

Fazit

Mir hat der sechste Teil mit Nils Trojan besser gefallen, als der letzte, den ich bisher am schwächsten fand. Aber an die Vorgänger kommt auch dieser Trojan (leider) nicht ran. Woran es liegt, kann ich noch nicht mal genau definieren. Es ist mir nicht spannend und fesselnd genug. Ich hätte die Kopfhörer jederzeit ausziehen können. Und das lag nicht an der Stimme von Max Bentow.


Besten Dank an den Hörverlag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen