Mittwoch, 28. September 2016

Güntther Fischer und Manfred Prescher - Nur noch kurz die Welt retten


Verlag: Theiss - 222 Seiten - ISBN: 3806230285 - Veröffentlichung: 11. März 2015

Klappentext

Warum muss gerade Tim Bendzko die Welt retten? Wie kommt Frank Sinatra zur weltberühmten Zeile "I did it my way?" Günther Fischer und Manfred Prescher schreiben über Songzeilen, die Zeiten und Moden überdauerten, die im kollektiven Bewusstsein blieben oder zu geflügelten Worten wurden. Diese Reise durch die Geschichte der populären Musik und ihrer Genres zeigt unterhaltsam auf, was Künstler wie Eric Clapton, Coldplay, Falco, Billie Holiday, Radiohead und viele andere beim Schreiben bewegte.

Meine Meinung

Wer hat nicht schon mal ein Lied gehört und gedacht "klingt super, aber was meint der Typ überhaupt mit dem, was er da singt?"
All denen ist mit diesem Buch geholfen, vorausgesetzt, dass der Song auch in diesem Buch besprochen wird. Besprochen ist genau das richtige Wort, denn die Lieder werden nicht analytisch auseinandergepflückt, sondern mit Hintergrundinformationen und Anekdoten vorgestellt. Was hat den Künstler zu der Zeit bewegt?? In was für einem gesellschaftlichen oder politischen Umfeld ist das Lied entstanden?? 
Das ist natürlich nicht bei jedem Lied bahnbrechend und auch nicht bei jedem Lied neu (ich denke, mittlerweile weiß jeder, wie "Smells like teen spirit" zu seinem Titel kam), aber häufig wirklich interessant, besonders was politische Hintergründe und Proteste in der Menschenrechtsbewegung angeht. Was mich auch tatsächlich überrascht hat, ist, wer mit wem, besonders in den 60ern und 70ern, zusammengearbeitet hat. Da hat hier jemand für einen anderen produziert oder Instrumente eingespielt, dann gab es als Gegenleistung die eigene Ehefrau oder Rechte an Liedern. Unglaublich. Sharing is caring. Früher wussten sie halt wie es läuft.
Außerdem hat es mir eine besondere Freude bereitet, mir die Lieder, Internet sei Dank, sofort anzuhören, die ich noch nicht kannte und zu denen ich just in dem Moment den Beitrag lese. Also Lieder, von denen ich wahrscheinlich ansonsten nie gehört hätte. Genauso verhält es sich mit den Coverversionen, die bei häufig gecoverten Songs angefügt sind. Gute Arbeit.

Leider habe ich nicht gewusst, dass dies bereits die zweite Arbeit der beiden Autoren ist, "Alles klar auf der Andrea Doria" erschien bereits 2013.

Fazit

Schönes Nachschlagewerk für Musikinteressierte. 



Besten Dank an Theiss

Im Buch wird immer wieder auf die 500 besten Songs aller Zeiten aus dem Rolling Stones Magazine verwiesen. Hier findet ihr die aktuelle Liste (Stand: September 2016)

Meine "Nur noch kurz die Welt retten" - Playlist auf Youtube:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen