Montag, 1. September 2014

Blut ist dicker als Wasser  

"Es gibt etwas, das ich im Alter von elf Jahren gelernt habe: Schmerzen haben einen Geschmack. Es stellt sich eigentlich nur die Frage, welchen."

Verlag: rororo - 535 Seiten - ISBN: 3499268051 - Veröffentlichung: 
1. September 2014 - Originaltitel: Touch & Go - 2. Teil der Tessa-Leonie-Reihe

Klappentext

Justin und Libby Denby führen ein Leben wie aus dem Hochglanzmagazin: Sie sind wohlhabend, gutaussehend, wohnen mit ihrer reizenden Tochter Ashlyn in einem wunderschönen Haus in bester Bostoner Lage. Die perfekte Familie.
Doch dann kommt der Abend, an dem die Denbys in die Katastrophe stürzen: Sie werden entführt und verschleppt, in ein altes Gefängnis im Norden New Hampshires. Ihre Entführer sind maskiert, die Motive völlig unklar. Geht es tatsächlich um Geld? Oder vielmehr darum, eine alte Rechnung zu begleichen? Detective Tessa Leoni tappt lange im Dunklen. Sehr spät erst merkt sie: Auch hinter schönsten Fassaden lauern Abgründe...

Meine Meinung

Der erste Satz, der deutsche Titel und das Cover.. sind nicht mein Ding. Zu reißerisch. Aber viel mehr zu meckern habe ich eigentlich nicht. Die Geschichte spielt Boston (eine der coolsten Städte der Welt und Heimat der Celtics), die entführte Familie besitzt ein Haus im wunderschönen Cape Cod und Lisa Gardner hat mich noch nie hängen lassen. Also kein Grund zur Sorge.

Stellt euch vor, ihr kommt nach einem leckeren Essen in einem teuren Restaurant ihr euer schlossgleiches Haus und werdet von einer Sekunde auf die andere verschleppt. Eure Tochter natürlich auch. In ein Gefängnis. Heiliger Strohsack. Was für ein Auftakt in dieses Buch. Wer jetzt denkt "puh, 535 Seiten?? Das ist aber lang für einen Thriller. So lange kann die Suche nach der Familie doch nicht dauern.", den kann ich eines besseren belehren. Auf diesen 535 Seiten verbergen sich 44 Kapitel. Die Story wird also erbarmungslos vorangetrieben. Mal aus der Sicht der entführten Familienmutter, mal aus dem Blickwinkel der Ermittler bzw. Tessa Leonie (warum dieser Name??). Abgesehen davon, spielt sich die ganze Geschichte an einem Wochenende ab.
Die Art und Weise und die berechnende Präzision, mit der die Entführer vorgehen, sind beeindruckend. Und klischeehaft. Aber das gefällt mir an einem kurzweiligen und tempogeladenem Thriller wie diesem. 
Das größte Plus des Buchs ist, dass es sehr viele Verdächtige gibt. Eigentlich habe ich jeden verdächtigt. Freunde, Bekannte, Kollegen. Alle, außer die Ermittler. Ständig dachte ich, dass ich die Story endlich durchblickt hätte und wieder war es nichts. Es dauerte entsprechend lang, bis ich mir sicher war, wer hinter allem steckt und wer der Auftraggeber der Entführer ist. Die Abgründe, die sich während der "Haftstrafe" der Familie auftun, tun ihr übriges um den Durchblick zu trüben. 
Aber keine Angst, das Ende ist nachvollziehbar und passt.

Ich denke, dass es nicht zwingend notwendig ist, den ersten Teil der Reihe zu lesen. Im Laufe der Geschichte erfahren wir, was Tessa Leonie in ihrer Vergangenheit zugestoßen ist bzw. dass sie früher Polizistin war. Mich hat dieses Unwissen jedenfalls nicht gestört.

Fazit

Wer einen kurzweiligen, spannenden und rasanten Thriller lesen möchte, der dennoch mit einer ausgeklügelten Geschichte aufwartet, der kann bei "Blut ist dicker als Wasser" ohne Bedenken zu greifen :-)



Ein weiteres Plus des Buchs ist seine Beschaffenheit. Ich habe einen großen Teil des Buches in der Sauna bzw. auf einer Liege auf einer Terrasse gelesen. Zugegebenermaßen war es ein bisschen bewölkt, sah aber nicht nach Regen aus, also ab zum Aufguss und das Buch unter freiem Himmel zurückgelassen. Als ich aus der Sauna kam, nur 15 Minuten später, hatte sich der Himmel ergossen und alles war nass. So richtig nass. Mein Bademantel, den ich neben dem Buch liegen gelassen hatte, war komplett durchnässt. Aber das Buch?? Nichts. Keine Seite war verflossen. Dank des regenmantelähnlichen "Coverumschlags" (??) :-)

Ihr wollte mal in einem Roman von Lisa Gardner "mitspielen"? Dann schaut hier

In welchem wunderbaren Stadtteil wohnt Familie Denby? Hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen